Gerne komme ich mit meinen Vorträgen zu Ihnen!

  • Leiten Sie ein Unternehmen?
  • Haben Sie einen Kindergarten?
  • Oder leiten Sie eine Schule?
  • Oder haben Sie anderweitige Bedarfe für einen Vortrag?

Dann komme ich gerne vorbei!

Und der Knaller daran:

Sie können mir auch einfach ein Thema zurufen, zu dem Sie sich einen Vortrag wünschen - die Anpassung meiner Themen oder die bedarfsorientierte Neukonzipierung sind mir ein Leichtes! 

Als Dozentin bin ich darin geübt und habe große Freude daran.

Meine Vorträge sind interaktiv und kurzweilig durch meine Verknüpfung von Theorie und Praxis. Durch die Übungen kann jede/r TeilnehmerIn ihre ganz individuellen Lösungen, Rückschlüsse und Erfolge mit nach Hause nehmen!

 

Bei Interesse einfach melden, gerne komme ich auch zu Ihnen!

Hier eine Auswahl meiner Vorträge:

  • Nein - kleines Wort, große Wirkung! Abgrenzung einfach lernen

    Nein - kleines Wort, große Wirkung! Abgrenzung einfach lernen

    Wurden Sie auch zu gut erzogen? Dann ist das mit der Abgrenzung vermutlich auch bei Ihnen so eine Sache... Wie geht das denn? Man will ja nicht egoistisch sein!

    Kommen Sie unbedingt vorbei, wenn Sie keine Lust mehr haben

    • sich nicht gesehen zu fühlen,
    • sich ausgenutzt zu fühlen,
    • alles in sich hinein zu fressen,
    • und irgendwann zu explodieren.

    Kommen Sie auch unbedingt vorbei, wenn Sie wissen wollen

    • wie Sie sich geschmeidig abgrenzen
    • ohne andere zurückzuweisen
    • ohne ein schlechtes Gewissen zu haben
    • und sich so Luft und Raum verschaffen, um besser und leichter zu leben.

    In diesem Vortrag zeige ich Ihnen Zusammenhänge auf und gebe konkrete Tipps und Verhaltensweisen an die hand, die Ihnen ein gesundes Abgrenzungsverhalten ermöglichen.

  • Raus aus der Hilflosigkeit und rein in die Handlungskompetenz!

    Raus aus der Hilflosigkeit und rein in die Handlungskompetenz!

    Noch während des Vortrages werde ich mit Ihnen ein frei gewähltes Problem, mit dem Sie gerade zu kämpfen haben lösen, ohne es zu lösen. Wie das geht, erkläre ich Ihnen in diesem Vortrag! Kleiner Tipp: Nicht das Problem ist das Problem, sondern die Bewertung des Problems! Und so erzähle ich Ihnen in einer halben Stunde etwas über die Zusammenhänge zwischen Denken und Handeln, über die gesundheitlichen Folgen dysfunktionalen Denkens und wie Sie sich jeder Zeit selbst kognitiv umprogrammieren können. Ich freue mich auf Sie!

  • Veränderung ist das neue Normal. - Über den Umgang mit Ängsten vor Veränderungen.

    Veränderung ist das neue Normal. - Über den Umgang mit Ängsten vor Veränderungen.

    Veränderung ist das neue Normal. - Über den Umgang mit Ängsten vor Veränderungen.

    Gerade hatte man noch das Gefühl, etwas verstanden zu haben, da ist es schon wieder überholt. Stetes Lernen ist heute unverzichtbar, wenn man mit dem schnellen Wandel der Zeit und ihren sich verändernden Ansprüchen mithalten will. Das macht zu Recht vielen Angst: Was heißt diese Entwicklung für mich? Wie kann ich dem begegnen? Wohin mit den Gefühlen wie Hilflosigkeit und Ohnmacht? Diesen und anderen Fragen können Sie sich mit mir an Hand kleiner Übungen während des halbstündigen Vortrags nähern. Im Anschluss wird es noch Zeit für Fragen und Austausch geben.

  • Medienkonsum oder -Sucht? Wann Viel zu viel ist

    Medienkonsum oder -Sucht? Wann Viel zu viel ist

    Für viele von uns ist der Blick auf das Handy die erste und letzte Tat des Tages. Sogar beim Essen liegt es neben uns auf dem Tisch – aber sind wir damit schon süchtig? In diesem halbstündigen Vortrag gehe ich genau dieser Frage nach: Es geht um die Merkmale, an denen Symptome von suchtähnlichem Medienkonsum erkannt werden können. Ergänzend dazu werden auch Ansätze aus der Beratung zum Umgang damit vorgestellt sowie Tipps zum verantwortungsvollen Umgang mit Medien. Aber auch Informationen zum Umgang mit Betroffenen werden kurz erläutert. Im Anschluss gibt es noch Zeit für Fragen und Austausch.

  • Humor und Gesundheit - geht das was?

    Humor und Gesundheit - geht das was?

    "Lachen ist gesund" - sagt der Volksmund. Aber stimmt das? Und wenn ja, was hilft mir das, wenn mir nicht zum Lachen zumute ist? In meinem halbstündigen Vortrag gehe ich diesen und vielen anderen Fragen auf den Grund: Warum der Sinn für Humor für unsere Gesundheit so gut ist, wie ich Humor als Bewältigungsstrategie nutzen und mich selbst aufheitern kann und wie ich das Embodiment - ein viel genutztes Tool in der körperorientierten Psychotherapie - für mich nutzen kann. Und nein, ich mache daraus kein Lach-Seminar aber ja, wir machen ein paar beindruckende Übungen dazu. Lassen Sie sich überraschen!

  • Erholsamer Schlaf, für Kinder und Eltern

    Erholsamer Schlaf, für Kinder und Eltern

    Er erwartet Euch ein lustiger, entlastender, hoffnungsvoller, leichter Abend, an dem Ihr eine Menge nützliches neues Wissen mit nach Hause nehmen könnt – vor allem aber ein gutes Gefühl!

    Komm unbedingt vorbei, wenn Du keine Lust mehr hast

    • auf durchwachte, zerhackte Nächte und ein hauchdünnes Nervenkostüm
    • auf Gefühle der Hilflosigkeit, Ohnmacht, Aggression und Schuld
    • auf Schlafprogramme
    • auf das Gefühl, eine „schlechte Mutter“ zu sein

    Komm unbedingt auch vorbei, wenn Du wissen willst

    • wie Du das Schlafproblem geschmeidig lösen kannst
    • wie Du Dein Kind in sein Bett kriegst – oder das gar nicht mehr brauchst
    • wie Du Deine Partnerschaft durch die Zeit rettest 

    Plus praktische Tipps und Tricks und vieles mehr! 

  • Umgang mit Trotz-Verhalten / Grenzen setzen leicht gemacht

    Umgang mit Trotz-Verhalten / Grenzen setzen leicht gemacht

    Er erwartet Sie ein lustiger, entlastender, hoffnungsvoller, leichter Abend, an dem Sie eine Menge nützliches neues Wissen mit nach Hause nehmen können – vor allem aber ein gutes Gefühl!

    Kommen Sie unbedingt vorbei, wenn Sie keine Lust mehr haben

    • auf Gefühle der Hilflosigkeit und Ohnmacht
    • auf Schuldgefühle nach der nächsten Anschrei-Attacke
    • auf das Gefühl, eine „schlechte Mutter“ zu sein

    Kommen Sie auch unbedingt vorbei, wenn Sie wissen wollen

    • wie Sie eine Trotz-Attacke geschmeidig lösen
    • wie Sie Grenzen konsequent setzen und dabei sogar Ruhe bewahren
    • wie Sie Ihren eigenen Ängsten während dessen begegnen können
    • wie Sie aus der Trotzattacke Fähigkeiten für Ihr Kind auslesen und vieles mehr!

    Ich freue mich auf Sie!

  • Elternabend "Grenzen setzen in der Erziehung - ohne die Nerven zu verlieren"

    Elternabend "Grenzen setzen in der Erziehung - ohne die Nerven zu verlieren"

    Das Thema Abgrenzung taucht in meiner Praxis immer wieder auf:

    Abgrenzung vom Mann, vom Chef - klar...

    Ich meine jetzt aber die Abgrenzung vom eigenen Kind. Diese Grenze, die oft nicht (mehr) existiert und einen deswegen aus der Haut fahren lässt. Die einen sich selbst nicht mehr wieder erkennen lässt. 

    Das muss so nicht sein!

    An diesem Abend zeige ich Wege aus dem Dilemma, und erzähle auch etwas über die Bedürfnisse und Muster dahinter. 

    Aber auch der Austausch untereinander kommt nicht zu kurz. 

    Gönnen Sie sich zwei Stunden heiteren Beisammenseins, von dem Sie gestärkt wieder nach Hause gehen.

    Ich freue mich auf Sie!

     

  • Workshop zum Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Information und Handlungsempfehlungen

    Workshop zum Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz - Information und Handlungsempfehlungen

    Es ist viel Macht, die uns das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) gibt - damit ist verantwortungsvoll umzugehen. Gleichzeitig existiert aber auch viel Verharmlosung, Scham und Schuldumkehr. In meinem zweistündigen Workshop biete einen Leitfaden, Lösungsansätze und Tipps zur Prävention: Wo ist es noch Flirt und wo fängt sexuelle Belästigung an? Ist Flirten überhaupt noch erlaubt? Nach welchem Kriterium beurteile ich, ob es sich um sexuelle Belästigung handelt? Woran bemerke ich eigentlich, dass ich sexuell belästigt werde? Welche Formen sexuelleer Belästigung gibt es? Und nein: sexuelle Belästigung fängt lange nicht erst mit Angrapschen an.